Corona und kein Ende - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Limit

By in
659
Corona und kein Ende - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Limit

Auf Grund der besorgniserregenden Entwicklung der Corona-Pandemie, der stetig steigenden Infektionszahlen und damit verbunden die besonderen Belastungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen möchten wir heute auf Berufsgruppen aufmerksam machen, die leider wenig Beachtung und Wertschätzung in der öffentlichen Wahrnehmung entgegen gebracht bekommen.

Unsere Kolleginnen und Kollegen im Rettungsdienst sind die ersten vor Ort, wenn Menschen dringend auf medizinische Hilfe angewiesen sind-und das während der Pandemie zu besonders herausfordernden Bedingungen. Neben den üblichen Schutzmaßnahmen werden immer wenn die Leitstelle meldet: ,,Einweisung ins Krankenhaus COVID positiv“ zusätzlich Infektionsschutzanzüge, Schutzbrille und doppelte Handschuhe zum Eigenschutz benötigt. Den Patienten mit dieser Diagnose geht es oft sehr schlecht, sie ringen um Luft, haben Schmerzen und befinden sich in kritischem Allgemeinzustand. Das geht in dieser Größenordnung an Niemanden spurlos vorbei. Ist die Erstversorgung abgeschlossen und die Einlieferung ins Krankenhaus erfolgt, heißt es den Rettungswagen gründlich zu reinigen und desinfizieren. Das nimmt bis zu 60 Minuten in Anspruch und erfolgt ebenfalls unter Vollschutz. Kaum sind die Nacharbeiten erledigt, kommt der nächste Einsatz.

Ähnlich ergeht es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Kassenärztlichen Notfallversorgung. Auch sie sind mit den Hausärzten die ersten vor Ort.

Deshalb möchten wir heute allen Menschen danke sagen, die mit Ihrer täglichen Arbeit dafür sorgen, dass unter besonders erschwerten Bedingungen die Versorgung der Patientinnen und Patienten gesichert ist. Ein ganz besonderes Dankeschön geht an alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rettungsdienst, im Kassenärztlichen Versorgungsdienst, im Pflege- und Fahrdienst, dem Hausnotruf und allen anderen Bereichen die mit Ihrer täglichen Arbeit dafür sorgen, dass wir alle die vierte Welle der Pandemie überstehen.

Bleiben Sie gesund!